Sender X » Blog Archiv » xubuntu 6.10

Sender X

in a world without walls and fences, who needs windows and gates?


XML Feed


12
Mrz

xubuntu 6.10

Ups, da war doch noch was? Ja genau mein Linux-Blog 😉

Inzwischen läuft mein xubuntu 6.10 seit vielen Wochen reibungslos. Und ich muß sagen, der Wechsel hat sich gelohnt.
Die Installation lief problemlos. Und dank Freifunk hab ich zwar eine langsame aber permanente (naja, eigentlich) Netzanbindung und kann alles mögliche an Software nachinstallieren und updaten.
Meine Erwartung an die Performance mit xfce haben sich gegenüber KDE zum größten Teil erfüllt. Es läuft einfach alles flotter. Ok, ok, dafür verzichtet man auf etwas Komfort. Der Konqueror mit seiner Mehrfenstertechnik, seiner universellen Anpassung und Einsatzmöglichkeiten fehlen mir schon ein wenig. Klar kann ich die Anwendungen auch unter xfce nachinstallieren. Aber letztlich wird es dann doch wieder mehr oder weniger ein KDE-System und entsprechen ressourcenhungrig. Also was solls. statt mit Kopete chatte ich halt mit Gaim. Und statt Kmail klappts auch mit Thunderbird ganz ordentlich. Auch da gilt für mich aber das Gesagte wie beim Konqueror. Einges gefällt mir aber am Thunderbird sogar besser. Naja ich hab mir trotzdem mal Kmail nachinstalliert, weil ich nunmal in meinem $HOME die Mailstruktur mbox/maildir habe will ich mir nicht die Thunderbird eigene Ablage einrichten. /*edit: Ach da lese ich doch, Thunderbird nutzt sehr wohl das mbox Format, aber eben nicht die gewohnte Struktur in ‚~/Mail‘ sondern im Profil unterhalb von ‚~/.mozilla-thunderbird/‘. Also lasse ich das lieber so wie es ist. zum Glück habe ich ja genug Speicherpletz auf den Mailservern, dann werden die imap Postfächer nicht gleich überlaufen. Interessant hört sich da auch dieses Plugin zum Im/Export von mbox-Inhalten an */ Also rufe ich die mails per imap ab, lasse sie auf dem Server und archiviere sie dann lokal bei Gelegenheit mit kmail in die lokalen Fächer.

Inzwischen habe ich DSL beauftragt und irgendwann in den nächsten Wochen/Monaten kommt dann auch mein neuer PC ins Haus. Klar, dann ist wieder genug Kapazität da und ich kann mich dann schon auf KDE4 freuen.

Amarok habe ich auch mal installiert, aber auch das ist einfach zu lahm. Ok für Mucke tut’s xmms immer noch. Bleibt noch die TV-Karte, leider habe ich die bisher noch nicht wieder hinbekommen.
Und aus unerfindlichen Gründen startet das alte kubuntu 6.06 den X-Server nicht mehr. So habe ich halt den Wechsel zum 6.10er etwas beschleunigt.
L(inux)user Grüße Dirk



einen Kommentar hinterlassen


Powered by Wordpress 2YI.net Web Directory

Copyright © 2007 Sender X | All Rights Reserved | WP 5.4.2 | page loaded in 0,27 seconds | Reworked & translated by Frank Haensel